Werbung | Alles im Blick

Aktualisiert: 24. Juli 2019

Vor etwa einem Jahr durften wir die Furbo* Hundekamera testen. Zu dieser Zeit war Finn noch ziemlich krank, doch dank der Hundekamera konnten wir wieder einander vertrauen.


In diesem Blogbeitrag "Furbo - Always be togehter" erzähle ich von meinen Erfahrungen und wie wir es geschafft haben, dass Finn endlich wieder alleine sein konnte.


Auch nach einem Jahr ist der Furbo noch im Einsatz. Allerdings mehr bei meinen Kunden, als bei Finn und Samu :)



In letzter Zeit gebe ich vermehrt Coachings mit dem Schwerpunkt "Entspannt allein". Damit die Halter mehr Sicherheit erhalten, erarbeiten wir uns nicht nur einen individuellen Trainingsplan, sondern zeichnen das Verhalten des Hundes mit der Furbo-Dog-Kamera auf.


Durch die Aufzeichnung können wir Trainer erstmal erkennen, welche Ursache vorliegt und herausfinden warum der Hund ungern alleine zu Hause bleibt. Dementsprechend erstellen wir ein Training, das individuell auf Mensch und Hund angepasst wird.


Die Vorteile der Furbo-Kamera:

- HD Auflösung

- 4fach Zoom

- 160° Weitwinkel und

- Nachtsichtkamera

- Bell-Alarm

- 2-Wege-Audio

- 2 Jahre Garantie

- 30 Tage Geld-zurück-Garantie



Ich finde die Kamera als begleitende Maßnahme zum Training wirklich mega gut.

Es gibt auch eine Leckerli-Wurf-Funktion, die bei uns im Training allerdings nicht zum Einsatz kommt, da wir möchten, dass der Hund entspannt zu Hause bleibt und nicht durch die Leckerli in Aufregung gerät.


Bisher habe ich nur gutes Feedback von meinen Kunden erhalten. Durch die Hundekamera konnten sie ihren Hunden im Training mehr Sicherheit vermitteln, was wesentlich zum Trainingserfolg beigetragen hat :)


Das Vertrauen zwischen Hund und Halter konnte zudem intensiviert werden, da die Halter anhand der App immer mal wieder zu ihrem Hund "schalten" und ihn beobachten konnten. Mit Hilfe des Alleinebleiben-Trainings konnten sie sehen, wie erfolgreich das Coaching bisher war, da die Hunde in den meisten Fällen in aller Seelenruhe geschlafen haben.


Die Bedienung ist super einfach. Man lädt sich die App herunter, verbindet diese mit dem Furbo und los kann es gehen :)

Man kann Fotos oder Videos aufnehmen oder sich einfach nur live dazu schalten und schauen, was der Hund gerade so treibt.

Sollte der Hund bellen, bekommt man sofort eine Push-Benachrichtigung aufs Handy und kann sich zum Hund schalten und schauen, was da gerade los ist. Was mir aufgefallen ist, dass einige Hunde die Stimme aus dem Furbo nicht erkennen und daher auch nicht reagieren.

Finn erkennt meine Stimme sofort und schaut dann auch Richtung Furbo, Samu hingegen checkt das überhaupt nicht und kann es daher auch nicht mit dem Furbo in Verbindung bringen :D


Was ich mega gut finde, ist dass man die Hunde auch bei Nacht wirklich toll erkennt und so sehen kann, was die Fellnasen so machen.



Wenn auch dein Hund nicht alleine bleiben kann und du keinen Ausweg mehr findest, dann schreibe uns gerne an hallo@pawsitive-life.de eine Mail. Gerne helfen wir dir dabei, das entspannte Alleinebleiben zu etablieren.


Kommst du aus der Nähe von Stuttgart und buchst ein 1:1 vor Ort Coaching zu diesem Thema, dann leihe ich dir den Furbo gerne aus, damit du dich selbst davon überzeugen kannst :)


Hier geht's zum Furbo

Mit dem Code "Pfotenliebling20" spart ihr 20,00€ auf euren Furbo :)



* Die Produkte wurden uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Post beinhaltet Werbung.


16 Ansichten